Digitale Value Chain neu definiert

Partner Business Breakfast: FACTON GmbH & JAGGAER 

Rund 70 % der Herstellkosten entscheiden sich in der Fertigungsindustrie bereits in den frühen Phasen der Produktentwicklung. Mit seiner Entscheidung für einen bestimmten Lieferanten, eine bestimmte Fertigungstechnologie oder ein bestimmtes Vergabemengen-Szenario hat der Einkauf einen großen Einfluss auf die Produktkosten. Warum wird er trotzdem oft viel zu spät involviert? 

Im kleinen Rahmen zeigen Ihnen zwei ausgewiesene Experten im Bereich der Einkaufsoptimierung und Kostenkalkulation, wie Einkäufer, Konstrukteure und Kostenanalytiker bei der Kostenplanung optimal zusammenarbeiten und das beste Ergebnis erzielen.

Ihr Mehrwert am Business Breakfast am 13.02.2019 in München

  • Schaffen Sie eine zentrale Plattform für Einkäufer, Kostenanalytiker und Konstrukteure.
  • Schöpfen Sie Innovations- und Cost Engineering-Potenzial voll aus.
  • Sichern Sie die Zielpreiskontrolle von Kaufteilen bereits ab der ersten Produktidee!
     

Agenda
13.02.2019 | Hilton Munich Airport | Terminalstrasse 20 | 85356 München | 09:00 - 12:30 Uhr

08:30 Uhr   Empfang und Registrierung
09:00 Uhr   Begrüßung
09:15 Uhr

  Einkauf und Kostenkalkulation als Win-Win-Situation
  Marcel Brüske, Global Partner Manager, Durmus Arslan, Senior Presales Consultant, FACTON GmbH
  -   Wie Should Costing den Einkaufserfolg optimieren kann
  -   Wie Sie Einkauf und Kostenkalkulation prozessseitig und technologisch integrieren
  -   Should Costing als Instrument zur Bewertung von Lieferantenangeboten und Zielpreisermittlung

10:30 Uhr   Pause
11:00 Uhr

  Mehr Effizienz mit der Product Costing Integration in Ihrem Einkaufsprozess
  Georg Rösch, VP Direct Procurement Product Management  JAGGAER Austria GmbH 
  -   Should Costing-Kalkulation mit Lieferantenangeboten vergleichen
  -   Preise für Neuteile direkt anfragen (BOM-Sourcing)
  -   Einkaufsstücklisten komplett ausschreiben (BOM-Integration)

12:00 Uhr   Fragerunde & Diskussion


Jetzt Agenda als PDF downloaden!

 

Anpassungen der Agenda sind möglich. Bei Nichterscheinen oder Absage bis spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung, erlauben wir uns einen Unkostenbeitrag von € 49,- für die anfallenden Kosten (z.B. Verpflegung) zu verrechnen. Die Vertretung eines Teilnehmers durch eine andere Person ist jederzeit kostenlos möglich. Für Anbieter, Dienstleister und Berater erheben wir eine Teilnehmergebühr von 499 Euro. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns vorbehalten Ihre Teilnahme an der Veranstaltung zu prüfen.

Jetzt gratis anmelden

*Pflichtfeld

Für Anbieter, Dienstleister und Berater erheben wir eine Teilnehmergebühr von 499 Euro. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns vorbehalten Ihre Teilnahme an der Veranstaltung zu prüfen.